Schachklub Metelen 1946 e.V.
Anschrift

Training

Spielbetrieb:

»Senioren

»Jugend

»Schüler

»VEM

Geschichte

Gästebuch

Links

Homepage

Aktuelles

Schachnachwuchs mit ausgeglicher Bilanz

In der dritten Runde der Schülerliga Borken musste der Metelener Schachnachwuchs in Südlohn an die Bretter. Gespielt wurden drei Begegnungen, aus denen die Metelener Schüler jeweils einen Sieg, ein Unentschieden sowie leider auch eine Niederlage einstecken mussten.

In der ersten Begegnung besiegten die vier Metelener den Schachverein Heiden III mit 3 : 1 Brettpunkten. Zwar musste sich Metelens Spitzenspieler René Brüning schon früh geschlagen geben, aber seine Kameraden rissen anschließend die Karre aus dem Dreck. Keanu Heinze (Brett 2), Jannis Lehmann (Brett 3) und Elias Lücking (Brett 4) konnten große Materialvorteile erkämpfen und somit ihre Partien gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die Erstvertretung des SV Heiden verlief der Mannschaftskamp genau umgekehrt. René Brüning gewann zwar seine Partie, aber seine Mannschaftskameraden mussten sich einer nach dem anderen geschlagen geben. In der letzten Partie gegen Bocholt I wurde es dann noch einmal spannend. Elias verlor mit den weißen Steinen schon früh seine Damen und gab danach auch die Partie auf. René startete nach Figurenverlust einen starken Angriff auf den gegnerischen Königsflügel. Eine Unaufmerksamkeit seines Kontrahenten nutzte René schließlich konsequent aus, um die Partie zu gewinnen. Keanu gelang es mit den weißen Steinen, die schwarze Dame zu fesseln, was den Gegner zur Aufgabe zwang. Leider reichte der doppelte Punktgewinn nicht zum Mannschaftssieg. In der noch offenen Partie konnte Jannis zwar zunächst die gegnerische Damen gewinnen, verlor jedoch kurz darauf seine eigene Dame durch eine Springergabel. Im Endspiel konnte der Bocholter, der nach dem Damengewinn Oberwasser gewonnen hatte, Jannis mit seinen Türmen Matt setzten. Die Begegnung endete somit mit 2 : 2 unentschieden.

„Mit dem Spieltag können wir zufrieden sein“, so Jugendbetreuer Andre Sontag nach den drei Spielen. „In der Tabelle belegen wir einen guten sechsten Platz und vielleicht ist ja noch mehr drin!“

Doppelsieg für Metelener Schachspieler

Der Schachklub Metelen trumpfte am vergangenen Wochenende stark auf: Die erste Seniorenmannschaft gewann gegen den Tabellenführer der Verbandsliga SG Turm Raesfeld/Erle II mit 4,5 : 3,5 und die Zweite erzielte einen 5,5 : 0,5 Kantersieg gegen SK Gescher III.

Die Voraussetzungen für einen Punktgewinn der ersten Mannschaft waren denkbar schlecht. Sie konnte nur mit sieben Spielern antreten, da gleich zwei Stammspieler zeitgleich in Ihren holländischen Ligen antreten mussten. Metelen musste ein Brett frei lassen und so ging Raesfeld schon mit Beginn der Begegnung durch einen kampflosen Punkt in Führung. Doch diesen Vorsprung konnte Alex Koch am zweiten Brett schnell ausgleichen. Er spielte seine ganze Routine aus und gewann überlegen. Und dann ging Metelen sogar in Führung: Arne Zachej (Brett 5) verteidigte sich erfolgreich gegen einen Angriff seines Gegners und gewann seine Partie. Raesfeld konterte ein wenig später, denn Christian Gravenkötter verlor seine Partie. Bereits in der Eröffnung ließ er sich von seinem Gegner überraschen und konnte den dadurch entstandenen Nachteil nicht mehr aufholen. Als Gerard Grotenhuis am vierten Brett durch eine Springergabel eine Figur verloren hatte und die Partie verloren gab, ging Raesfeld wieder in Führung. Und wieder konterte Metelen. Elmar Knocks konnte zwar einen gegnerischen Läufer gewinnen, musste danach erst einmal die bei ihm schon obligatorische Zeitnotphase überstehen, um schließlich doch zu gewinnen. Frank Wigger (Brett 6) setzte durch einen souveränen Gewinn noch einen drauf – Metelen ging also in der entscheidenden Schlussphase mit 4 : 3 in Führung. Alle Augen waren jetzt auf das Brett 3 gerichtet. Hier spielte Vasily Schudro, der schon früh zwei Bauern verloren hatte. Im Endspiel der Begegnung konnte er jedoch seinen Gegner austricksen und eine Qualität zurückgewinnen. Mit nun ausgeglichenem Material hatte Vasily keine Mühe mehr, das Endspiel zum siegbringenden Remis abzuwickeln. Der Mannschaftssieg viel mit 4,5 : 3,5 zwar denkbar knapp aus, war aber aufgrund der Metelener Unterzahl um so erfreulicher.

Parallel zur ersten Mannschaft musste auch die Metelener Schachreserve an die Bretter. Allerdings war der Gegner, SK Gescher III, schlecht in die Saison gestartet. So entwickelte sich etwas einseitige Begegnung. Schon nach einer guten Stunde Spielzeit gewann Andre Sontag (Brett 6) seine Partie. Sein Gegner hatte ein zweizügiges Matt übersehen. Kurz darauf gewann Sebastian Herdering am vierten Brett. Er konnte schon früh eine Leichtfigur gewinnen und startete dann einen siegbringenden Angriff über den Königsflügel. Eine gute halbe Stunde später konnte auch Dieter Oskamp (Brett 5) seinen Gegner in die Knie zwingen. Durch ein Damengewinn hatte er sich einen großen Vorteil erspielt und brachte die Partie dann souverän nach Hause. Beim Stand von 3 : 0 bot Martin Blanke seinem Gegner ein Remis an, das sein Gegner annahm. Damit war der Mannschaftskampf entschieden. Auch die beiden noch offenen Partien gewannen die Metelener Spieler. Achim Heidrich (Brett 1) konnte die Dame seines Gegners gefangen setzen, woraufhin dieser aufgab. Im letzten Spiel wehrte Roman Herdering (Brett 3) einen Angriff seines Gegners erfolgreich ab und setzte diesen dann mit Dame und Turm matt.

„Ein rundum erfolgreiches Schachwochenende“, so der Vereinsvorsitzende Martin Blanke nach den Partien. „Unsere erste Mannschaft steht nach vier Runden jetzt auf Tabellenplatz 2 und die Reserve auf Platz 5. Wenn wir so weiterspielen, sitzt da noch viel mehr drin!“

Metelener Schachnachwuchs überzeugt

In der ersten Runde der Schülerliga Borken musste der Metelener Schachnachwuchs René Brüning, Keanu Heinze, Jannis Lehmann und Mathis Konert in Heiden an die Bretter. Gespielt wurden drei Partien mit einer Bedenkzeit von jeweils 45 Minuten.

Als erster Gegner spielten die Metelener Schüler gegen die zweite Mannschaft des SK Gescher und gewannen deutlich mit 4 : 0. René Brüning setzte seinen Gegner an Brett 1 schon nach neun Zügen Matt. Auch Keanu Heinze überzeugte mit einem Punktgewinn an Brett 2. Jannis Lehmann (Brett 3) stand zwischenzeitlich deutlich schlechter, konnte aber die Partie drehen und noch gewinnen. Mathis Konert (Brett 4) hatte schon zu einem frühen Zeitpunkt seine Dame stehen lassen, konnte diesen gravierenden Nachteil aber wieder ausgleichen und letztendlich auch gewinnen.

In der nächsten Begegnung mussten die Metelener Nachwuchsspieler gegen den SC Heek I antreten. Die Heeker erwiesen sich als starker Gegner und wiesen Metelen mit 3 : 1 in die Schranken. Nur Metelens Spitzenspieler René Brüning konnte hier überzeugen und holte einen vollen Punkt.

Die letzte Begegnung der ersten Schülerliga-Runde hieß dann SK Metelen gegen Heiden II. Hier konnten die ersten 3 Bretter souverän gewinnen. Mathis Konert musste sich am vierten Brett aufgrund kleiner Unkonzentriertheiten geschlagen geben, so dass die letzte Begegnung mit 3 : 1 für Metelen endete.

„Mit zwei Siegen aus drei Spielen können wir zufrieden sein“, so Jugendbetreuer Andre Sontag. „Wenn wir in den nächsten Runden weiter so konstant spielen, werden wir in der Endabrechnung ein Wörtchen mitzureden haben.“

Guter Saisonstart für Metelener Schachspieler

Mit einem deutlichen 5,5 : 2,5 Sieg sind die Spieler des Schachklub Metelen in die neue Verbandsliga-Saison gestartet. Wie im Vorjahr trafen sie in der ersten Runde auf den Schachverein Heiden, der ebenso wie die Metelener in Bestbesetzung an die Bretter ging. Mit von der Partie auf Metelener Seite war auch der Neuzugang Ben Poelstra.

Die Metelener Spieler starteten furios: Schon nach 12 Zügen konnte Frank Wigger (Brett 7) die Metelener mit 1 : 0 in Führung bringen. Sein Gegner patzte in der Eröffnung und verlor schon früh eine Figur. Gefrustet von diesem Verlust gab er frühzeitig auf. Doch Heiden konnterte wenig später. Jürgen Denkler (Brett 8) übersah in einer ausgeglichenen Stellung  eine Angriffskombination seiner Gegnerin und musste daraufhin seine Partie verloren geben. Auch das Remis von  Vasily Schudro (Brett 3) änderte nichts am ausgeglichenen Zwischenstand. Vasily musste einen Angriff seines Gegners abwehren. Nachdem dann die meisten Figuren abgetauscht waren, kam es zu einem ausgeglichen Endspiel, in dem sich keiner von beiden einen Vorteil erarbeiten konnte. Ähnlich erging es Alex Koch (Brett 2). Er hatte sich zwar schon früh einen Bauernvorteil erarbeitet. Sein Gegner konnte im weiteren Spiel jedoch die wichtigen Turmlinien besetzen, so dass sich Alex mit seinem Gegner schließlich auf ein Unentschieden einigte.

Die Wende zum Guten schaffte dann der Metelener Neuzugang Ben Poelstra. Bens Figuren standen die ganze Zeit etwas aktiver und mit Hilfe einer Zeitüberschreitung seines Gegners konnte er dann einen wichtigen Sieg zur zwischenzeitlichen 3 : 2 Führung für Metelen verbuchen. Den Mannschaftssieg perfekt machten dann Arne Zachej (Brett 6) und Henk Berning (Brett 1). Beide konnten in ihren Partien die Initiative immer weiter ergreifen, so dass Arne am Ende seinen Gegner mattsetzen konnte während Henks Gegner am Spitzenbrett aufgeben musste. Obwohl nun der Mannschaftssieg perfekt war, kämpfte Gerard Grotenhuis (Brett 5) noch lange, um seine etwas bessere Stellung zu gewinnen. Schlussendlich musst er sich aber mit einem Remis begnügen.

„Am Ende haben wir recht souverän mit 5,5 zu 2,5 gewonnen. Ich glaube, es ist sogar unser erster Sieg gegen Heiden I. Und wenn wir so konsequent spielen, haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun“, so Spielführer Frank Wigger nach der Begegnung.